Termine:


  bis 04.02.2018: GROSSE WELTEN, KLEINE WELTEN (Ausstellung)

  18.01.2018: Vortrag Dr. F. Damminger "Frühmittelalterliche Besiedelung im Ladenbuger Umland" 19 Uhr, Domhofsaal
  25.01.2018: Vortrag Dres. Jäger + Wirth "Als die Römer frech geworden" 19 Uhr, Domhofsaal




Große Welten – Kleine Welten - Vortrag
Dr. Folke Damminger
(Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart):
„Von Haus und Hof
Zur frühmittelalterlichen Besiedlung im Ladenburger Umland“

am Donnerstag, dem 18. Januar 2018 um 19 Uhr
im Ladenburger Rathaus (Domhofsaal)
Hauptstr. 7
Der Eintritt ist frei

Das Umland Ladenburgs stellt eine der reichsten archäologischen Fundlandschaften Baden-Württembergs dar. Naturräumliche Siedlungsgunst gepaart mit der intensiven Tätigkeit der dortig ansässigen Institutionen (Denkmalpflege, Universität, Museen) ergeben eine hohe Dichte von Fundstellen. Dazu gehören auch frühmittelalterliche Siedlungen, deren Erforschung einen wesentlichen Beitrag zur Rekonstruktion der Siedlungsgeschichte des Raumes zwischen Spätantike und hohem Mittelalter leistet. Ausgehend von den umfangreichen Grabungen in Mannheim-Vogelstang „Hinter der Nachtweide“ sollen Siedel- und Wirtschaftsweise des frühen Mittelalters erläutert werden.





LARES
LAdenburger REihe zur Stadtgeschichte Nr. 2

"Große Welten – Kleine Welten"
Ladenburg und der Lobdengau zwischen Antike und Mittelalter“


Aus den Vorbereitungen zur aktuellen Kooperationsausstellung ist ein gleichnamiges Buch hervorgegangen:

In der Geschichte Ladenburgs und seines Umlandes zählt der Zeitraum vom 3. bis zum 9. Jh. n. Chr. zu den bisher vergleichsweise wenig erforschten Perioden, obwohl sich in dieser Epoche bedeutende Umbrüche ereigneten. Auf der Basis jüngerer Forschungen präsentieren die Autoren des Bandes Einblicke in die Entwicklung vom römischen Lopodunum und der civitas der Neckarsueben zum frühmittelalterlichen Lobetdenburc und dem Lobdengau. Im Mittelpunkt stehen dabei die archäologischen Zeugnisse, auf deren Grundlage ein neues Bild vom Übergang zwischen Antike und Mittelalter im unteren Neckargebiet gezeichnet werden kann. Der Bogen spannt sich dabei von spätrömischen Siedlungen und Militäranlagen über die Grabfunde der Völkerwanderungs- und Merowingerzeit bis hin zur Ausbildung der frühmittelalterlichen Grundherrschaft im Banne des Reichsklosters Lorsch.

Folke Damminger, Uwe Gross, Roland Prien und Christian Witschel vermitteln in reich illustrierten Beiträgen die jüngsten Erkenntnisse der historischen und archäologischen Forschung zur Entwicklung Ladenburgs und seines Umlandes im Zeitraum vom 3. bis zum 9. Jh. n. Chr.

Mit Unterstützung des Heidelberg Zentrum Kulturelles Erbe (HCCH) der Universität Heidelberg sowie der Volksbank Kurpfalz in Ladenburg ist das Buch in der Edition Ralf Fetzer erschienen.

Paperback, 376 Seiten, Preis: 24,80 €
Erhältlich im Buchhandel und im Lobdengau-Museum


 

© 2009 ff  by Lobdengau-Museum D-68526 Ladenburg  |  alle Rechte vorbehalten  |  Optimiert für FIREFOX und IE  |   151/120